Besuchen Sie uns auf Facebook Besuchen Sie uns auf Instagram
Kinos
 
Datenschutzerklärung
Bretten
Heilbronn
Mosbach
Neckarsulm
BR
HN
MOS
NSU
Kirchbrunnenstraße 3 - 74072 Heilbronn - Fon 0 71 31 - 64 22 2 22
Kinostar Arthaus Heilbronn
Nicht nur für Senioren
 
Seniorenkino

Einmal im Monat sonntags um 14.30 Uhr. Eintritt: 5 Euro
25. Oktober
Poster
Judy

Genre: (Großbritannien, 2019)
Mit: Renée Zellweger, Jessie Buckley, Finn Wittrock
Regie: Rupert Goold
FSK-Freigabe: ab 0 freigegeben
Webseite: Weitere Filminfos

Inhalt: Seit Ende der 1920er-Jahre steht Judy Garland (Renee Zellweger) vor der Kamera und hat bis zu ihrem 16. Geburtstag schon 13 Filme gedreht. 1939 ist der Teenager so erschöpft von den andauernden Dreharbeiten, dass Louis B. Mayer (Richard Cordery), der Boss des Studios MGM, sie vor die Wahl stellt: Entweder sie tut, was von ihr verlangt wird oder er sorgt dafür, dass ihre Karriere den Bach runtergeht. 30 Jahre später ist Judy ein alter Hase im Showbusiness, doch sie ist längst nicht mehr so gefragt wie früher. So kommt es, dass ihre Schulden steigen und sie schon für ein paar Hundert Dollar Gage auftritt. Mit ihrem Ex-Mann Sidney Luft (Rufus Sewell) streitet sie sich um das Sorgerecht ihrer Kinder Lorna (Bella Ramsey) und Joey (Lewin Lloyd). Obwohl sie den Gedanken nicht erträgt, von ihrem Nachwuchs getrennt zu sein, will Sid, dass die Kinder bei ihm aufwachsen. Als ihr der Londoner Clubbesitzer Bernard Delfont (Michael Gambon) anbietet, fünf Wochen in seinem Club zu gastieren, bleibt ihr keine andere Wahl, als das Angebot anzunehmen. Nach einigen Startschwierigkeiten sprechen sich ihre grandiosen Auftritte herum und sie wird zu Londons Stadtgespräch. Ohne ihre Kinder wird sie jedoch zu einem seelischen Wrack und das macht sich auch bei ihren Shows bemerkbar.




22. November
Poster
Die schönsten Jahre eines Lebens

Genre: (Frankreich, 2019)
Mit: Anouk Aimée, Jean-Louis Trintignant, Souad Amidou
Regie: Claude Lelouch
FSK-Freigabe: ab 6 freigegeben
Webseite: Weitere Filminfos

Inhalt: Jean-Louis (Jean-Louis Trintignant) war einmal ein Weiberheld, wie er im Buche steht. Doch die Zeiten sind für den ehemaligen Rennfahrer schon lange vorbei und immer seltener kann sich der Sportler an seine siegreichen Zeiten von damals erinnern. Vor allem sein Sohn Antoine (Antoine Sire) sorgt sich immer mehr um den Gesundheitszustand seines Vaters. Als er bemerkt, dass sich die noch vorhandenen Erinnerungen seines Vaters vorwiegend um Anne (Anouk Aimée), der Liebe seines Lebens, dreht, beschließt er, sich auf die Suche nach der Frau zu machen. Auch wenn Jean-Louis es damals nicht geschafft hat, seine Traumfrau zu halten, so soll er wenigstens in seinen alten Tagen zur Ruhe kommen und etwas mehr Lebensqualität erhalten. Antoine wird schließlich in der Normandie fündig, wo Anne gemeinsam mit ihren Kindern und Enkelkindern ein erfülltes Leben und nebenbei noch ein kleines Geschäft führt. Anfangs noch irritiert, nimmt sie Antoines Einladung an und das ehemalige Liebespaar geht daraufhin seiner eigenen Geschichte auf den Grund. Fortsetzung des Klassikers „Ein Mann und eine Frau“.




27. Dezember
Poster
Die Misswahl - Der Beginn einer Revolution

Genre: (Großbritannien, Frankreich, 2019)
Mit: Keira Knightley, Jessie Buckley, Gugu Mbatha-Raw
Regie: Philippa Lowthorpe
FSK-Freigabe: ab 0 freigegeben
Webseite: Weitere Filminfos

Inhalt: Im London der 70er Jahre ist es Sally (Keira Knightley) leid, dass noch immer ein veraltetes Frauenbild propagandiert wird. Insbesondere der alljährliche „Miss World“-Wettbewerb ist ihr ein Dorn im Auge, weil dieser Wettstreit ihrer Meinung nach den Zustand nicht gerade verbessert. Kurzerhand plant sie mit ihrer besten Freundin Jo (Jessie Buckley) und weiteren Anhängerinnen des „Womens Liberation Movement“ eine Aktion, die die ganze Welt wachrütteln soll. Wie praktisch, dass die Misswahl dieses Jahr in London stattfindet und dabei 100 Millionen Zuschauer an den Fernsehgeräten auf der ganzen Welt erwartet werden. Während sich die Teilnehmerinnen auf das Ereignis ihres Lebens vorbereiten und dabei das Posieren und Lächeln üben, macht sich Miss Grenada Jennifer (Gugu Mbatha-Raw) ganz andere Sorgen: Für sie wäre der Sieg als Miss World nicht einfach nur ein Titel, der sie als schönste Frau der Welt auszeichnet. Es wäre viel mehr. Denn es wäre der erste Schritt in ein neues Leben ohne Rassismus und Diskriminierung.